Zeichnungen
upcoming
Der direkte Blick

2023
2022
2021
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009—2006

2005—2000
Linda Karshan
Begegnung
Stillstand und Bewegung
Andreas Huyskens
Anette Ziss
ALLES MALEREI
Jan Svenungsson
Ursula Schulz-Dornburg
Christiane L√∂hr
Katharina Hinsberg
Christian Frosch
INNEN - AUSSEN
Martin Wehmer
jojo
Nicole Pohl
Linda Karshan
Anne Koskinen
WIR 2
Jan Svenungsson
Ursula Schulz-Dornburg
Wolfgang Kessler
Christian Frosch
Helge Hommes
Francesco Pignatelli
Christoph Loos
Gert Wiedmaier
Annie Cattrell
Claudia Pilsl
WIR
Christian Frosch
Helge Hommes


english
   
                     


Sebastian Rug
Zeichnungen - 12. November bis 17. Dezember 2011

 

Auf kleinformatigen Blättern siedelt Sebastian Rug seine feinen Bleistiftlinien an. Die netzartigen Strukturen sind freie Setzungen im Moment des Zeichnens und stellen die Summe vieler hundert Einzelentscheidungen dar.

Mancher sieht Gewebe, die sich bei genauer Betrachtung als nicht webbar herausstellen, Stofffragmente, br√ľchig geworden im Laufe der Zeit. Ein Anderer entdeckt kartografisch erfasste Landschaften und Siedlungsmuster.

Sebastian Rugs Arbeiten zwingen zum genauen Hinschauen, zum Eintauchen und sich Verorten.

Sebastian Rug wurde 1974 in Vacha geboren, er lebt und arbeitet in Leipzig. Von 1996 bis 2004 studierte er Malerei und Grafik an den Kunsthochschule in Dresden und Leipzig. Er ist Meistersch√ľler von Prof. Arno Rink. 2008 wurden in der Ausstellung Zeichnung als Prozess im Museum Folkwang Essen seine Arbeiten zum ersten Mal einer gr√∂√üeren √Ėffentlichkeit vorgestellt. 2009 war er Stipendiat des Else Heiliger Fonds in Berlin. Der soeben im DAAB Verlag erschienene Band RISING - young artists to keep an eye on, z√§hlt ihn zu den rund 100 jungen K√ľnstlerInnen, deren spannende und eigenst√§ndige Positionen die Aufmerksamkeit der Medien und Kunstschaffenden verdient haben.


Wäre die Welt aus einem einzigen Faden gemacht, könnte man bei genauer Verfolgung seines Verlaufs die Entstehung der Dinge beobachten. Dabei eine Spur zu hinterlassen, könnte bedeuten zu zeichnen.
(Sebastian Rug, 2006)


 
top
 ^