Schraffen
upcoming
Christiane L√∂hr

2022
2021
2020
2019
2018
2017
2016

2015
Danica Phelps
Karoline Br√∂ckel
Rozbeh Asmani
Malte Spohr
Christiane L√∂hr
Anne Koskinen

2014
2013
2012
2011
2010
2009—2006
2005—2000

english
   
     


Katharina Hinsberg
Schraffen - 27. August bis 24. September 2022

 

Die Galerie ist bis zur Eröffnung geschlossen.

NEUER TERMIN
Er√∂ffnung: Samstag, 27. August, 16 ‚Äď 19 Uhr


Wir freuen uns darauf, mit Ihnen nach der Sommerpause aktuelle und ausgew√§hlte fr√ľhere Arbeiten von Katharina Hinsberg, mit der wir seit zwanzig Jahren erfolgreich zusammenarbeiten, zu entdecken.

Hinsberg erforscht den realen Raum und den Blattraum gleichermaßen. Sie hinterfragt den Begriff der Zeichnung und bereichert ihn um viele Dimensionen. Das langsame, konzentrierte Umschneiden, Herauslösen der Linien spielt in ihrem Werk eine ebenso große Rolle wie der meist schnelle, gestische, oft körperbezogene Zeichenvorgang. Im Schneiden, Freilegen oder Durchbohren öffnet sie das Blatt in den Raum und hinterfragt die eigene Zeichnung bis hin zu ihrer Negierung.

Schraffen.
So nennt Katharina Hinsberg ihre zuletzt entstandene Werkgruppe, die im Zentrum der Ausstellung steht. Es sind expressiv mit der Hand aufs Papier gebrachte rote Farbstiftlinien, die aus dem sie umgebenden wei√üen Blatt herausgeschnitten wurden. Zum Teil sind sie Wand f√ľllend 180 x 275 cm, zum Teil im A4 Format und dann verbunden mit und gehalten von einem aus demselben Blatt geschnittenen wei√üen Raster.

Hinsberg w√§hlt die lautmalerischen Titel ihrer Werkserien mit Bedacht und er√∂ffnet neue Assoziationsketten. Als Schraffen bezeichnet man ein in der Vergangenheit sehr gebr√§uchliches graphisches Ausdrucksmittel f√ľr die Gel√§ndedarstellung in topographischen Karten. Lacunae sind Fehlstellen in der √úberlieferung von Texten und Ajour√© verweisen auf das Tagwerk.

Arbeiten von Hinsberg sind Teil nationaler und internationaler Sammlungen und werden seit vielen Jahren in Museen im In- und Ausland gezeigt. Im Kunstmuseum Villa Zanders in Bergisch-Gladbach waren bis vor kurzem Papierarbeiten sowie Rauminstallationen zu sehen. BesucherInnen der Ausstellung werden die durch mehrere Ausstellungsräume gehängte aus mehr als 900 Kugeln bestehende Linie in Erinnerung behalten


Zu Ihrem und unserem Schutz bitten wir Sie, beim Besuch eine medizinische Maske zu tragen und auf den Mindestabstand zu achten.

 
top
 ^