Die Vielfalt der Linie II
upcoming
Christian Frosch
Maja Majer-Wallat
Hanns Schimansky
2000 - 2020


2020
Die Vielfalt der Farbe
Die Vielfalt der Linie II
DRAWING NOW - PARIS
Die Vielfalt der Linie I
Barbara Camilla Tucholski

2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009—2006
2005—2000

english
   
                       
                       
                 


Die Vielfalt der Linie II - 29. April bis 23. Mai 2020
Karoline Bröckel, Linda Karshan, Hanns Schimansky, Heinrich Küpper, Thomas Müller, Maja Majer-Wallat

 

Die Galerie ist bis zum 3. Juni geschlossen.

Zu Ihrem und unserem Schutz verzichten wir auf das Miteinander bei einer Eröffnung. Wir möchten Ihnen aber ermöglichen einzeln zu den Öffnungszeiten der Galerie - bitte nach vorheriger Vereinbarung - die Galerie zu besuchen. Bitte bringen Sie einen Mund/Nasenschutz mit.

In der Ausstellung Die Vielfalt der Linie II zeigen wir neue Zeichnungen von Hanns Schimansky zusammen mit Arbeiten von Karoline Bröckel, Linda Karshan, Heinrich Küpper, Maja Majer-Wallat und Thomas Müller.

Bewegung verbindet die ausgestellten Arbeiten in all ihrer Unterschiedlichkeit.
Hanns Schimansky folgt der Zeichenfeder auf unterschiedlichsten Papieren. Karoline Bröckel zeichnet sie umgebende Bewegungsabläufe, Linda Karshan setzt im Rhythmus des eigenen Herzschlages Linien auf das von ihr immer wieder gedrehte Blatt und Maja Majer-Wallat verbindet Pflanzenteile scheinbar schwebend zu sich im Luftstrom ständig verändernden Raumzeichnungen. Heinrich Küpper faszinierte die ihn umgebende Natur in ihrem Flirren und Schwirren, seine filigranen Zeichnungen zeugen davon und Thomas Müller wiederholt bei manchen seiner Arbeiten wie den Kugelschreiberzeichnungen geduldig immer wieder ein und denselben Linienverlauf.
Alle Arbeiten zeugen von Bewegung und Bewegungsfreiheit ist für uns alle in diesen Zeiten der Beschränkung ein nicht selbstverständliches kostbares Gut.

Aufgrund der weitgehenden Kontaktbeschränkungen haben wir die für diesen Zeitpunkt geplante Einzelausstellung mit Hanns Schimansky auf den November diesen Jahres verschoben.






 
top
 ^