Zeichnungen
upcoming
Christiane L├Âhr

2022
2021
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009—2006

2005—2000
Linda Karshan
Begegnung
Stillstand und Bewegung
Andreas Huyskens
Anette Ziss
ALLES MALEREI
Jan Svenungsson
Ursula Schulz-Dornburg
Christiane L├Âhr
Katharina Hinsberg
Christian Frosch
INNEN - AUSSEN
Martin Wehmer
jojo
Nicole Pohl
Linda Karshan
Anne Koskinen
WIR 2
Jan Svenungsson
Ursula Schulz-Dornburg
Wolfgang Kessler
Christian Frosch
Helge Hommes
Francesco Pignatelli
Christoph Loos
Gert Wiedmaier
Annie Cattrell
Claudia Pilsl
WIR
Christian Frosch
Helge Hommes


english
   
                       


Thomas M├╝ller
Zeichnungen - 09. Mńrz bis 20. April 2013

 

Zeichnen hat eine Menge mit schreiben zu tun, alles beginnt mit unterstreichen, durchstreichen, ausstreichen und dem Schreiben selber. Ich denke diese Verwurzelung im t├Ąglichen Leben ist einer der Gr├╝nde, warum die Zeichnung so einflussreich ist und es auch in unserer Zeit bleibt. Aus diesen Wurzeln sch├Âpft sie immer wieder ihre Kraft. Niemand hat jemals vom Ende der Zeichnung gesprochen
im Sinne der in der Vergangenheit gef├╝hrten Diskussion ├╝ber das Ende der Malerei. (Thomas M├╝ller, Centre for Recent Drawing London 2009)

Wir freuen uns auf die erste Einzelausstellung mit Thomas M├╝ller in der Galerie Werner Klein. Thomas M├╝ller wurde 1959 in Frankfurt geboren, er lebt und arbeitet
in Stuttgart. Seine Arbeiten sind Teil wichtiger nationaler und internationaler Sammlungen.

Thomas M├╝ller verbindet in seinen Zeichnungen malerische und zeichnerische Elemente. Komposition und Vielzahl der verwendeten Materialien wie Kugelschreiber, Acrylfarbe, ├ľlfarbe, Bleistift, Tusche, Kreide und Kopierstift belegen dies. Die meist hochformatigen DIN A4 gro├čen Bl├Ątter lassen sich Gruppen zuordnen, die durch immer neue Arbeiten wachsen und das Potential f├╝r neue Gruppen bilden. Die Galerie zeigt ca. 40 Zeichnungen aus den letzten drei Jahren. Sie werden in dem f├╝r Thomas M├╝ller typischen rasterartigen System im gesamten Galerieraum pr├Ąsentiert, erg├Ąnzt durch drei gro├čformatige (160 x 115 cm) Bl├Ątter.

2003 wurden Arbeiten von Thomas M├╝ller gemeinsam mit Arbeiten von Malte Spohr und Heike Weber in der Reihe ZEICHNUNG DER GEGENWART im Kunstmuseum Bonn ausgestellt. Dort sind ab 13. M├Ąrz in der Ausstellung NOCH NIE GESEHEN fr├╝he Arbeiten des K├╝nstlers zu sehen.

 
top
 ^